Produktrückrufe und Sicherheitsinformationen 2005

22.12.2005

Rückrufaktion Coop: Prix Garantie Wasserkocher

Die Coop City Warenhäuser rufen den Prix Garantie Wasserkocher, seit Juni für 19 Franken im Verkauf, mit der Modellbezeichnung Coop WK01, Modell Nr. DG-814 (auf Typenschild) zurück. Bei diesem Gerät wurden falsche Verkabelungs-Ummantelungen eingebaut. Diese können bei Kontakt mit der Heizung der Bodenplatte schmelzen und es kann zu einem Kurzschluss oder Gerätebrand kommen. Dadurch besteht wegen der möglichen Rauch- und Flammenentwicklung Gefahr für Mensch und Umwelt. Alle Kunden, welche dieses Gerät besitzen, werden gebeten, dieses ab sofort nicht mehr zu verwenden und es vom Stromnetz zu trennen. Das Gerät bitte in eine der 32 Coop City Warenhaus-Verkaufsstellen zurückbringen. Der Verkaufspreis wird zurückerstattet.


15.11.2005

Sicherheitshinweis an alle Besitzer einer Kamera vom Typ Nikon D50, D70 oder D100 bzw. eines Lithium-Ionen-Akkus des Typs EN-EL3

Durch strikte Maßnahmen zur Qualitätskontrolle ist Nikon darauf aufmerksam geworden, dass an Lithium-Ionen-Akkus des Typs EN-EL3 für Nikon Kameras der Baureihe Digital SLR in seltenen Fällen ein Defekt auftreten kann, der zur Überhitzung des Akkus beim Ladevorgang führt. Der Defekt tritt nur bei einer bschränkten Anzahl Akkus auf, die innerhalb einer bestimmten Zeitspanne produziert wurden.


26.07.2005

Rückrufaktion von HONDA: Rotostopkabel bei den Rasenmähermodellen HRH 536 HXE/QXE, HRD 535 QXE/QME und HRD536 QXE.

Die schnelle Verlängerung des Rotostopkabels (BBC genannt) annuliert das Spiel des Kabels und bewirkt ein schlechtes Funktionieren der Rotostopbremse.

Honda hat entschieden, die Rotostopkabel auf sämtlichen HRH 536 HXE/QXE, HRD 535 QXE/QME und HRD 536 QXE auszuwechseln.


30.06.2005

Warenrückruf H&M: Knaben-Jeansjacke mit grau melierter Kapuze und grau melierten Ärmeln aus Jersey.

Es hat sich herausgestellt, dass die Jeansjacke in der Babyabteilung mit Kapuze und Ärmeln aus Jersey in Graumelange den Sicherheitsanforderungen von H&M für Knöpfe nicht genügt. Tests haben gezeigt, dass sich die Knöpfe zu leicht lösen und ein Erstickungsrisiko darstellen können, falls ein Kind einen Knopf in den Mund steckt. Alle Kunden, die diese Jacke geschenkt bekommen oder gekauft haben, werden gebeten, sie in einer beliebigen H&M-Filiale zurückzugeben. Der Kaufpreis wird in voller Höhe erstattet.

 


23.06.2005

Das BAG warnt: Aflotaxine in Erdnussbutter

Gesundheitsgefährdung beim Verzehr des Produkts "Beurre de Cacahuetes" der Firma A-Chau Trading AG, die das Schimmelpilzgift Aflatoxin enthält.


23.06.2005

Warenrückruf Migros: Benzin-Kettensägen von OBI

Die Migros hat per 10. Juni 2005 die beiden Benzin-Kettensägen CMI 1735 BKS und Shark BKS 3835 CK aus ihren OBI-Baumärkten zurückgezogen.

Bei der Benutzung dieser Kettensägen kann es während des Sägens in seltenen Fällen zu einer ungewollten Arretierung des Gashebels kommen. Diese Arretierung lässt sich durch ein erneutes Drücken des Gashebels beheben. Obwohl bis jetzt keine Zwischenfälle mit Schadenfolgen aufgetreten bzw. bekannt sind, hat die Migros entschieden, diese Artikel aus Sicherheitsgründen zurückzurufen.

Die OBI-Baumärkte bitten Ihre Kunden, diese Kettensägen (Art. Nr. 75011735 und 75013511, Verkaufspreis Fr. 299.-) nicht mehr zu benützen und sie in einen OBI-Baumarkt (Basel Dreispitz, Volketswil, Bülach, Renens, Aigle oder San Antonino) zurückzubringen. Der Verkaufspreis wird vollumfänglich zurückerstattet.


16.06.2005

Fujitsu Siemens Computers: Freiwilliger Austausch von Notebook Akkus

Fujitsu Siemens Computers hat für Akkus, die seit Oktober 2004 mit bestimmten AMILO Notebooks verkauft wurden, eine Akku-Rückrufaktion angekündigt. Betroffen sind ausschliesslich Kunden, die ein AMILO A, AMILO M oder AMILO Pro V2020 Notebook gekauft haben, bei denen die Akku-Serien-Nummern auf „G1L1“ enden.


06.06.2005

Rückrufaktion von HONDA: HRE 42B Akkumäher

HONDA hat eine wichtige Rückrufaktion für die HRE42B Akkumäher laufen. Falls Sie einen solchen Mäher besitzen, lassen Sie diesen sobald wie möglich durch Ihren HONDA-Händler umbauen.


12.05.2005

Brandgefahr: Warnung vor bestimmten flauschigen Strickgarnen

Bereits zu Beginn dieses Jahres musste das Bundesamt für Gesundheit (BAG) vor dem Gebrauch eines flauschigen Strickgarnes und daraus hergestellten Textilien warnen. In der Altjahr­woche 2004 hatte ein Kind schwere Verbrennungen erlitten, als sein Pullover durch eine Kerze in Brand geriet. In Zusammenarbeit mit 14 kantonalen Laborato­rien wurde abgeklärt, ob sich noch weitere gefährliche Strickgarne im Handel befinden. Insgesamt wurden in einer landesweiten Prüfkampagne 256 Proben erhoben und geprüft. Bei 3 Garnen wurde der gefährliche "Surface-Flash" festgestellt, welcher beim fraglichen Strickgarn zum oben erwähnten tragischen Unfall geführt hatte. Die kantonalen Laboratorien ha­ben die entsprechenden Waren bei Herstellern, Importeuren und Verkaufsstellen beschlag­nahmt und ein Verkaufsverbot erlassen.


22.04.2005

Warenrückruf: Rahmbläser-Kapseln

Die Migros hat per sofort die Rahmbläser-Kapseln der Marke „M-Patissier", System Kisag, aus sämtlichen Migros-Filialen zurückgezogen. Die betroffenen Kapseln stammen aus einer fehlerhaften Charge, die im Jahr 2003 produziert wurde. Einzelne Kapseln aus dieser Serie können plötzlich bersten, weil es durch einen Fabrikationsfehler auf der Innenseite der Kapsel zu Korrosion kommen kann.


24.02.2005

Freiwilliger Rückruf von Shimano. Betrifft ausschließlich Rennrad-Bremszüge,die als Ersatzteile verkauft wurden.

Shimano hat einen Qualitätsmangel bei Rennrad-Bremszügen festgestellt, die als Ersatzteile verkauft wurden. Bitte lesen Sie die nachfolgenden Detail-Informationen.


17.02.2005

Microsoft gibt den Austausch des Stromkabels bei der Xbox bekannt.

Als reine Vorsichtsmaßnahme und aus Sorge um die Sicherheit der Verbraucher hat Microsoft heute angekündigt, die Stromkabel von 14,1 Mio. Xbox-Konsolen weltweit freiwillig zu ersetzen.

Die Ersatzkabel sollen die Verbraucher und ihre Xbox-Konsolen vor seltenen Ausfällen elektrischer Komponenten schützen, die eine Brandgefahr darstellen können.


10.01.2005

Brandgefahr: Warnung vor dem flauschigen Strickgarn "Cat" von Lana Grossa

Das Bundesamt für Gesundheit BAG empfiehlt dringend, auf das Tragen von Textilien, die mit "Cat", ein Strickgarn von Lana Grossa, hergestellt wurden, zu verzichten. Die kantonalen Laboratorien wurden über Importe des entsprechenden Strickgarnes informiert und eine vorsorgliche Beschlagnahmung der noch vorhandenen Warenvorräte wurde in die Wege geleitet. Die Herstellerfirma Lana Grossa wird ihrerseits den Rückruf der betroffenen Produkte aus den Verkaufsstellen organisieren.

Fachkontakt
Letzte Änderung 24.03.2016

Zum Seitenanfang

Die Rückrufe und Sicherheitsinformationen bestehen aus teilweise oder ganz übernommenen Pressemitteilungen der entsprechenden Unternehmen oder Institutionen und werden mit deren Einverständnis publiziert.  

https://www.konsum.admin.ch/content/bfk/de/home/dienstleistungen/produktrueckrufe-und-sicherheitsinformationen/archiv/produktrueckrufe-und-sicherheitsinformationen-2005.html