Produktrückrufe und Sicherheitsinformationen 2008

23.12.2008

Valera: Freiwilliger Rückruf von Frisiereisen der Type Slim Style 614.01

Valera hat festgestellt, dass eine kleine Anzahl von Frisiereisen der Type Slim Style 614.01 nicht den geltenden Sicherheitsanforderungen entspricht. Durch die Anwendung dieser Frisiereisen können die Benutzer unter gewissen Umständen einen elektrischen Schlag erleiden.

Betroffen sind die Frisiereisen Slim Style 614.01, die in dem Zeitraum Mai bis Oktober 2008 mit Fertigungsdatum 0801, 0802 und 0816 verkauft worden sind.

Wenn Sie ein Valera-Frisiereisen dieser Type in Ihrem Besitz haben, benutzen Sie es bitte nicht und bringen Sie es bitte sofort zu Ihrem Händler zurück, der Ihnen Ersatz erstatten wird.

Kontakt für Kunden
Ligo Electric SA, Vertrieb der Valera-Haarpflegegeräte

17.12.2008

Atomic: Freiwilliger Rückruf von Fersenteilen bestimmter Skibindungen aus der Produktionszeit 1998 - 2002

Die Atomic Austria GmbH und ihre Vertriebspartner führen einen vorsorglichen Rückruf aller in den Jahren 1998 bis 2002 produzierten Fersenteile der Modelle 310, 311, und 412 von ATOMIC Race, Xentrix, Device, Centro und ADX, RD10 sowie des Modells 412 von DYNAMIC durch.

Bei den Fersenteilen dieser Bindungen kann ein Riss auftreten, der in Folge zu einem vorzeitigen Auslösen der Bindung führen kann. Somit besteht die Gefahr eines Sturzes des Skifahrers. Daher dürfen diese Bindungsmodelle nicht mehr verwendet werden.

Atomic ersucht die Besitzer der beschriebenen Bindungsmodelle, sich an den autorisierten Sportfachhandel zu wenden. Dort wird überprüft, ob es sich um den betreffenden Bindungstyp handelt. Gegebenenfalls werden die Fersenteile kostenlos durch neue ersetzt.

Kontakt für Kunden
Tel: +800 6452 39 00 (kostenfreie Telefonnummer)
E-Mail: consumerservice@anti-clutteratomicsnow.com

 

12.12.2008

Gefährliche Nebenwirkungen des illegalen Schlankheitsmittels „Zhen de Shou"

Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic warnt vor gefährlichen Nebenwirkungen des Schlankheitsmittels „Zhen de Shou Fat Loss Capsules". Laut einer Mitteilung der amerikanischen Gesundheitsbehörde U.S Food and Drug Administration FDA ist das Arzneimittel in den Vereinigten Staaten als illegales Präparat (nicht zugelassenes Arzneimittel) auf den Markt gebracht worden und wird über das Internet verkauft. Es enthält den stark wirksamen verschreibungspflichtigen Wirkstoff Sibutramin.

Im Frühjahr wurde ein ähnliches Schlankheitsmittel über das Internet vertrieben. Bei der Analyse ergaben sich, dass neben den deklarierten pflanzlichen Wirkstoffen der chemischen Wirkstoff Sibutramin enthalten ist. Die Dosierung betrug mit 36 mg das zwei bis dreifache der üblichen Tagesdosis eines in der Schweiz zugelassenen rezeptpflichtigen Arzneimittels.

Die Einnahme von „Zhen de Shou" kann zu zahlreichen gefährlichen Nebenwirkungen wie z.B. Bluthochdruck und Herzrasen führen. Bei Patienten mit Vorerkrankungen des Herzens kann das Schlankheitsmittels sogar Herzrhythmusstörungen oder einen Schlaganfall verursachen.

Swissmedic warnt in diesem Zusammenhang erneut vor der Bestellung von Arzneimitteln aus nicht kontrollierter Quelle insbesondere über Internet.


12.12.2008

H&M ruft Kinderstrickjacken aus Acryl- und Alpaka-Wolle zurück

Bestellnummer 437260-6555 und 437261-6555 (auf Pflegeetikett)
Preis: Fr. 24.90
Farbe und Grösse: grau, 62-86, 2-18 Monate

Die Jacke neigt dazu, Fasern zu verlieren und birgt damit die Gefahr des Erstickens, wenn ein Kind die Fasern schluckt.

Kunden, die diese Kinderjacke geschenkt bekommen oder gekauft haben, werden gebeten, diese in einer beliebigen H&M-Filiale zurückzugeben. Der Kaufpreis wird ihnen in voller Höhe erstattet.

Kontakt für Kunden
Tel: 022 317 09 09
E-Mail: info.ch@anti-clutterhm.com

 

28.11.2008

Migros ruft Party Crackers Provençale zurück


Die Migros ruft das Produkt Party Crackers Provençale (Art. 1102.316) zurück, da auf der Verpackung in der deutschsprachigen Zutatenliste die Deklaration der "Milchproteine" fehlt.


In der französisch- und italienischsprachigen Zutatenliste sind diese jedoch korrekt deklariert. Aus Sicherheitsgründen bittet die Migros alle Kunden mit einer Milch-Allergie sowie einer Lactoseintoleranz, diese Crackers nicht zu essen. Für Menschen, die keine Milch-Allergie sowie Lactoseintoleranz haben, besteht keine Gefahr: Das Produkt ist qualitativ einwandfrei.
Betroffene Kunden können die Crackers gegen Rückerstattung des Verkaufspreises (Fr. 2.60) in die Migros-Filialen zurückbringen.


Kontakt für Kunden
M-Infoline
Tel. 0848 84 08 48
E-Mail: m-infoline@anti-cluttermigros.ch


20.11.2008

IKEA ruft IRIS und ALVINE Faltrollos zur Reparatur zurück

IKEA bittet alle Kundinnen und Kunden, die ein IRIS oder ALVINE Faltrollo mit Datumsstempel 0823 oder früher gekauft haben, das Contact Centre (Gratisnummer 0800 800 164) zu kontaktieren oder sich an den Kundendienst in ihrem IKEA Einrichtungshaus zu wenden. Sie erhalten danach einen kostenlosen Reparatursatz per Post zugeschickt. Dieser enthält einen Schnurstopper und eine Montageanleitung. Andere Gardinen oder Rollos sind nicht betroffen.

IRIS und ALVINE Faltrollos erfüllen einen US-Sicherheitsstandard nicht vollständig, den sich die Möbelindustrie freiwillig für diese Produktart auferlegt hat. Nach diesem Standard müssen alle Rollos mit Schnüren mit Schnurstoppern ausgerüstet werden, um ein Verfangen in eventuellen Schlaufen zu verhindern.

Das IKEA Logo, die Lieferantennummer und der Datumsstempel befinden sich auf einem weissen Schild am Rollo. IRIS und ALVINE Faltrollos mit einem Datumsstempel 0830 oder später sind bereits mit Schnurstoppern ausgerüstet und erfüllen den freiwilligen Standard ohne Einschränkung.

Da IKEA bei der Produktsicherheit keinerlei Kompromisse eingeht, empfiehlt IKEA allen Kunden, die IRIS oder ALVINE Faltrollos mit einem Datumsstempel 0823 (JJWW) oder früher besitzen, den Schnurstopper anzubringen.

Weitere Informationen sind erhältlich beim IKEA Contact Centre unter der Gratisnummer 0800 800 164.


14.11.2008

Migros und Obi rufen Tomahawk-Äxte zurück.

Wegen eines Produktionsfehlers rufen Migros und Obi die vom gleichen Lieferanten eingekauften Äxte zurück. Der Mangel betrifft die Stiele der Äxte, die aus Kunststoff bestehen. Bei der Produktion haben sich Luftblasen im Stiel gebildet, die zu einer Schwächung des Materials führen. Dadurch kann der Stiel bei Belastung brechen. Migros und Obi bitten ihre Kunden, diese Äxte aus Sicherheitsgründen nicht mehr zu benutzen. Die betroffenen Äxte, auf denen das Lux-Logo, die Lux-Artikelnummer und die Bezeichnung Tomahawk abgedruckt ist, können gegen Rückerstattung des vollen Verkaufspreises an die Verkaufsstellen der Fachmärkte Do it + Garden Migros und Obi zurückgebracht werden.

Folgende Äxte, die seit Januar 2008 im Verkauf sind, sind betroffen:

 

Von Do it + Garden Migros Art. Nr. Lux Art. Nr. Preis
Tomahawk Beil 800 g P-Plus 6014.356 568150 49.90
Tomahawk Axt 1300 g P-Plus 6014.359 568151 79.90
Von Obi Art. Nr. Lux Art. Nr. Preis
Tomahawk Beil 800 g P-Plus 3570165 568150 49.00
Tomahawk Axt 1300 g P-Plus 3570173 568151 79.00
Tomahawk Spalter 1500 GRP-Plus 3570181 568152 84.00
Tomahawk Spalter 2400 GRP-Plus 3570199 568153 105.00

 

Kontakt für Kunden
M-Infoline
Tel. 0848 84 08 48
E-Mail: m-infoline@anti-cluttermigros.ch


31.10.2008

Austauschprogramm für Akkus, die in Toshiba Notebooks eingebaut wurden.

Toshiba hat festgestellt, dass bestimmte Sony-Akkus, die in Toshiba Notebooks eingebaut wurden, zu Brandentwicklung führen können. Die Firma hat daher entschieden, dieses Akkuaustauschprogramm zu starten, das auf bestimmte Produktionschargen der Akkuzellen beschränkt ist. Kunden, deren Toshiba Notebooks die entsprechenden Akkus enthalten, können kostenlos einen Austauschakku erhalten.

Die von dem Akkuhersteller genannten Akkus wurden in einige Toshiba Notebookmodelle eingebaut. Es sind nur einige - nicht alle - der in diesen Modellen eingebauten Akkus von dem neuen Akkuaustauschprogramm betroffen.

Die genannten Notebook Modelle sind die folgende:

 

·Satellite A80
·Satellite M50
·Tecra A3
·Tecra S2
·Satellite M40X
·Satellite Pro M40X
·Equium M40X
·Equium M50

 

Akkus in anderen Toshiba Notebooks unterliegen nicht diesem Programm und sind nicht für einen Austausch im Rahmen dieses Programms berechtigt.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an den Toshiba -Support. Telefonnummer: 0848 84 52 50


21.10.2008

Die Migros und Swissmedic rufen wegen Überschreitung des Grenzwertes von Radionukliden das Actilife Produkt Kieselerde Pulver - Art. Nr. 1068.614, Dose 200 g, Preis CHF 11.90 zurück.

Die Grenzwertüberschreitung wurde bei Kontrollen durch das kantonale Labor Basel-Stadt festgestellt. Laut Swissmedic, dem Schweizer Heilmittelinstitut und Zulassungsbehörde für das Produkt, gelten Lebensmittel bei einer Überschreitung des Grenzwertes für die menschliche Ernährung als ungeeignet. Swissmedic hält auch fest, dass in Anbetracht der kleinen eingenommenen Mengen keine unmittelbare Gesundheitsgefahr bestehe. Als vorsorgliche Massnahme ruft die Migros dieses Produkt dennoch zurück.

Die Migros bittet ihre Kunden, das Actilife Kieselerde Pulver nicht mehr zu konsumieren und am Kundendienst der nächsten Migros-Filiale gegen Rückerstattung des vollen Verkauspreises zurückzubringen.

Kontakt für Kunden
Joachim Gross,
Mediensprecher Swissmedic,
Tel. 031 322 02 76
joachim.gross@anti-clutterswissmedic.ch


17.10.2008

Austausch von Akkus für GN9120-Headsets von Jabra

GN Netcom startet eine freiwillige Rückrufaktion in Bezug auf Lithium-Ionen-Akkus von ATL (ATL P/N 603028), die in schnurlosen Headsets vom Typ GN9120 eingesetzt wurden und zwischen Januar 2005 und September 2008 verkauft wurden. Die Lithium-Ionen-Polymer-Akkus können sich wegen interner Kurzschlüsse überhitzen, so dass Brandgefahr besteht. Die fehlerhaften Akkus wurden nur in schnurlose Headsets der Serie GN9120 eingebaut. Wenn Sie ein anderes Headset-Modell von GN Netcom verwenden, sind Sie von der Rückrufaktion nicht betroffen.


02.10.2008

Migros ruft 19 Frischconvenience-Produkte zurück

Auf Grund eines Produktionsfehlers - es besteht die Möglichkeit, dass die Ware vor Ablauf der Verkaufsfrist verderben kann - ruft die Migros aus Sicherheitsgründen nachfolgende 19 Produkte zurück.


Art. Nr.

Produkt

Ablaufdatum

 

1305.109
1305.101
1305.106
1305.102
1305.102
1305.637
1305.636
1305.614
1305.632
1305.510
1305.505
1305.505
1305.517
1305.517
1305.670
1305.672
1305.601
1305.602
1306.059
1305.516
1305.530
1305.686 Anna‘s Best India Madras Fish-Curry 380g
Anna's Best India Chicken Tikka Masala 320g
Anna's Best India Beef vindaloo 420g
Anna's Best India Butter Chicken 310g
Anna's Best India Butter Chicken 310g
Anna's Best Asia Mah Mee 350g
Anna's Best Asia Nasi Goreng 350g
Anna's Best Asia Poulet citronelle 350g
Anna's Best Bernerplatte, 280g
Anna's Best Bündner Gerstensuppe 400ml
Anna's Best Kürbis-Currysuppe 400ml
Anna's Best Kürbis-Currysuppe 400ml
Anna's Best Minestrone 400ml
Anna's Best Minestrone 400ml
Anna's Best GranRisotto alla milanese 352 g
Anna's Best GranRisotto al Pomodoro 365g
Anna's Best Älplermaccaroni 350g
Anna's Best Freiburger Käsehörnli 350g
Anna's Best Salsa Basilico 200ml
Anna's Best AdR Ostschweiz Bündner Gerstensuppe 400ml
Sélection Hummersuppe 400ml
Pouletgeschnetzeltes mit Nudeln 380g 20.11.2008
28.10.2008
25.10.2008
28.10.2008
02.11.2008
02.11.2008
02.11.2008
05.11.2008
26.10.2008
18.10.2008
16.10.2008
18.10.2008
17.10.2008
18.10.2008
25.10.2008
23.10.2008
27.10.2008
27.10.2008
22.10.2008
18.10.2008
15.11.2008
26.10.2008

Die Migros bittet alle Kunden, die diese Produkte in der Zeit zwischen 17. September 2008 und 2. Oktober 2008 gekauft haben, nicht zu konsumieren. Die Produkte mit dem angegebenen Ablaufdatum können gegen Rückerstattung des vollen Verkaufspreises in jede Migros-Filiale zurückgebracht werden.

Alle genannten Produkte mit anderem Ablaufdatum sind von diesem Rückruf nicht betroffen und können bedenkenlos konsumiert werden.

Kontakt für Kunden
M-Infoline
Tel. 0848 84 08 48
E-Mail: m-infoline@anti-cluttermigros.ch


30.09.2008

IKEA ruft Kommode KVIBY für Reparatur zurück

IKEA bittet alle Kundinnen und Kunden, die eine Kommode KVIBY mit Datumsstempel 0817 oder früher gekauft haben, das Contact Centre (Gratisnummer 0800 800 164) zu kontaktieren oder sich an den Kundendienst in ihrem IKEA Einrichtungshaus zu wenden. Sie erhalten ein kostenloses Reparaturkit per Post zugestellt. Das Kit enthält sechs Schubladengriffe und Befestigungsschrauben. Der Datumsstempel befindet sich auf einer Etikette an der Unterseite der Kommode.

IKEA hat Berichte von Kunden erhalten, bei denen ein Glasgriff während des Zusammenbaus oder beim Gebrauch zerbrochen ist und dabei Verletzungen verursacht hat. Die Ursache ist ein zu starkes Anziehen der Schrauben, mit denen die Griffe an der Schubladenfront befestigt werden.


18.09.2008

Migros ruft Kinderschaukel AMCA zurück

Die Migros ruft die Kinderschaukel AMCA (Art. Nr. 6470.487, Preis CHF 24.90), wegen eines möglichen Materialfehlers an der Aufhängung zurück. Der Kunststoffring der Aufhängung kann Schwachstellen aufweisen, die zum Bruch des Rings führen könnten.

Die Kinderschaukel wurde einzeln oder als Zubehör-Teil der Schaukelgestelle Swing 3 und Swing 4 verkauft. Von diesem Materialfehler ebenfalls betroffen sind die Swing-Zubehörteile:
- Ringe (Art. Nr. 6470.608, Preis CHF 29.90) und
- Trapez (Art.Nr. 6470.513, Preis CHF 29.90).

Nicht betroffen vom Rückruf ist das Swing-Schaukelgestell.

Die Migros bittet ihre Kunden, die Kinderschaukel, die Ringe und das Trapez nicht mehr zu benutzen und am Kundendienst der nächsten Migros-Filiale zurückzubringen.

Kontakt für Kunden
M-Infoline
Tel. 0848 84 08 48
E-Mail: m-infoline@anti-cluttermigros.ch

 

21.08.2008

Öffentlicher Rückruf von IDEEO-Automatik Toastern wegen Stromschlag-Gefahr

Ideeo ruft Automatiktoaster mit den Artikel-Nummern ID 0915 (weiss) und ID 0916 (blau) zurück. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass am nicht eingeschalteten, aber am Stromnetz angeschlossenen Toaster stromführende Teile berührbar werden. Es besteht Lebensgefahr!

Konsumenten sollten die Automatik-Toaster ab sofort nicht mehr gebrauchen, vom Stromnetz trennen und zu Ihrem Verkäufer zurückbringen oder einsenden an:

RDS - Ideeo
Technique et conseils en envir. SA
Rte de Renene 4
1008 Prilly
Kostenlose Hotline: 0180 / 110 11 11


14.08.2008

Öffentliche Warnung des BAG: Enchiladas mit Pouletfüllung

Die Produkte werden unter der Marke Compañeros ,Original Tex-Mex" verkauft. Insgesamt wurden 112 Stück an Coop, Manor (Genf und Chavannes) und LeShop ausgeliefert. Betroffen sind die Produkte mit folgenden Verbrauchsdaten ("zu verbrauchen bis"): 17.08.2008, 20.08.2008, 23.08.2008, 06.09.2008. Beim Verzehr besteht eine Gefährdung der Gesundheit.

Personen, die dieses Produkt gekauft haben, werden aufgefordert, dieses nicht zu konsumieren und es in die Verkaufsstellen zurückzubringen.


08.08.2008

Freiwilliger Rückruf eines Bestandteils der „Lernspaß Töpfe" (H0679) von Fisher-Price

Mattel führt eine freiwillige Rückrufaktion für einen Bestandteil (blaue Pfanne) des Artikels H0679 „Lernspaß Töpfe" durch. Vom Rückruf betroffen sind Produkte, die seit April 2008 im Handel sind.

Betroffene Kunden können unter der kostenfreien Nummer 0800/28 28 46 Kontakt mit dem Kundenservice von Mattel aufnehmen.


06.08.2008

Sicherheitsinformation: Atemschutzgeräte für die Selbstrettung des Typs Smoke Escape

Die bis zum heutigen Zeitpunkt in der Schweiz in Verkehr gebrachten Atemschutzgeräte für die Selbstrettung des Typs Smoke Escape der Firma Safetyprod besitzen die gesetzlich geforderten Konformitätserklärungen nicht. Aus diesem Grund kann eine Wirkung im Notfallgebrauch nicht nachgewiesen werden.


17.07.08

Migros ruft Terracotta-Öllämpchen zurück

Die Migros ruft die folgenden Artikel zurück, die seit Mitte Juni 2008 im Verkauf sind: Terracotta-Öllämpchen, rund und eckig, Preis 3.50 Franken, Artikelnummer 7095.664, Durchmesser ca. 7cm.

Die Öllämpchen weisen einen Qualitätsmangel auf. Wegen mangelhafter Innen-Beschichtung besteht die Gefahr, dass sich der Ton mit Öl vollsaugt und sich die ganze Lampe entzünden könnte.

Die Migros bittet ihre Kunden, die Terracotta-Öllämpchen nicht mehr zu benutzen und in die Filiale zurückzubringen. Selbstverständlich wird ihnen der volle Verkaufspreis zurückerstattet.

Kontakt für Kunden
M-Infoline
Tel. 0848 84 08 48
E-Mail: m-infoline@anti-cluttermigros.ch


09.07.08

Migros ruft Elektro-Rasenmäher EH 40 Profi Line zurück

Die Migros ruft den Rasenmäher EH 40 Profi Line (Art. Nr. 6307.172, Preis CHF 329.00), der seit April 2008 im Verkauf ist, wegen eines Produktionsfehlers zurück. Das Lüfterrad mit der integrierten Messerhalterung kann sich im Leerlauf, nach dem Abstellen des Motors, mit der Zeit leicht deformieren. Dieser Defekt führt dazu, dass das Schneidemesser nach dem Abstellen des Motors aus der Halterung fallen kann.

Die Migros bittet ihre Kunden, den Rasenmäher nicht mehr zu benutzen und diesen in die nächste Filiale mit einem Do it & Garden Center zurückzubringen. Selbstverständlich wird den Kunden der volle Verkaufspreis zurückerstattet. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Gerät gegen einen gleichwertigen Rasenmäher einzutauschen.


02.07.08

Coop ruft Coop Naturaplan Bio-Gazosa Blutorange-Koriander-Ingwer, Holunder-Hagebutte, Kräuter 50cl zurück

Coop ruft alle Flaschen der bei ihr verkauften drei Sorten Coop Naturaplan Bio-Gazosa Blutorange-Koriander-Ingwer 50cl, PET, CHF 1.80, Naturaplan Bio-Gazosa Holunder-Hagebutte 50cl, PET, CHF 1.80, sowie Naturaplan Bio-Gazosa Kräuter, 50cl, PET,
CHF 1.80, zurück.

Grund des Rückrufs ist eine mögliche Gärung mit Druckanstieg. Auf Grund eines technischen Problems wurden einzelne Flaschen mit Hefen kontaminiert. Damit verbunden ist die Gefahr, dass einzelne PET-Flaschen sich aufblähen und bersten und sich Kundinnen und Kunden dabei verletzen könnten.

Coop fordert die Kundinnen und Kunden auf, die Flaschen nicht in warmen Räumen zu belassen, weil dies die Gärung beschleunigt. Wichtig ist, die PET-Flaschen ungeöffnet in einer stabilen Plastiktasche vorsichtig direkt im Abfall zu entsorgen. Beim Öffnen kann durch Überdruck der Inhalt stark überschäumen oder im Extremfall die PET-Flasche bersten.

Für weitere Auskünfte können sich die Kundinnen und Kunden an den Coop Konsumentendienst (0848 888 444) wenden.


24.06.08

IKEA ruft BARNSLIG Baby Schlafsäcke zurück


IKEA bittet Kunden, die einen BARNSLIG Schlafsack für ihre Kinder gekauft haben,


diesen in ihr IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen. Sie erhalten dort den vollen


Kaufpreis zurück erstattet.


IKEA liegen Berichte von zwei Kunden vor, wonach sich die untere Reissverschlusssperre während des Gebrauchs gelöst hat. Dadurch kann der Schieber des Reissverschlusses über das Bandende hinausgeschoben werden. Kleine Kinder können diese losen Teile verschlucken, womit sie eine Erstickungsgefahr darstellen. IKEA liegen keine Informationen über Zwischenfälle mit Verletzungen als Folge vor. Die betroffenen Schlafsäcke sind mit einem Datumsstempel 0745 bis 0824 gekennzeichnet. Der Datumsstempel (JJWW) befindet sich auf einem Schild, das in das Innere des Schlafsacks eingenäht ist.

Weitere Informationen erhalten Kunden von IKEA per Telefon beim IKEA Contact Centre 0848 801 100 oder auf der IKEA Webseite unter www.IKEA.ch.

 


17.06.08

IKEA ruft FEMTON Wand-/Klemmspot zurück

IKEA bittet Kunden, die einen FEMTON Wand-/Klemmspot gekauft haben, diesen in ihr IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort bekommen sie den vollen Kaufpreis zurückerstattet.

Es wurde festgestellt, dass die Konstruktion das Risiko einer möglichen Überhitzung in sich bergen könnte. IKEA liegen keine Berichte oder Beschwerden von Kunden über Vorfälle vor.

Weitere Informationen erhalten Kunden von IKEA per Telefon beim IKEA Contact Centre 0848 801 100 oder auf der IKEA Webseite unter www.IKEA.ch.

 


13.05.2008

Migros ruft Adapter wegen Sicherheitsmangel zurück


Die Migros ruft den All-Connect-Adapter (Artikelnummer: 6120.562) zurück. Der Adapter, der den Gebrauch von internationalen Geräten mit ausländischen Steckern in der Schweiz ermöglicht, weist einen Sicherheitsmangel auf. Betroffen sind ausschliesslich die Adapter, die seit dem 12. April 2008 im Verkauf sind. Der Verkaufspreis des Artikels beträgt 9.90 Franken.

Die Migros zieht sofort sämtliche betroffene Adapter aus den Regalen zurück. Kunden, die seit dem 12. April 2008 einen All-Connect-Adapter gekauft haben, werden gebeten, ihn nicht mehr zu benutzen. Sie können den Adapter selbstverständlich gegen Rückerstattung des Verkaufspreises in die Migros-Filialen zurückbringen.


Kontakt für Kunden
M-Infoline
Tel. 0848 84 08 48
E-Mail: m-infoline@anti-cluttermigros.ch

 

06.03.2008

IKEA ruft eine begrenzte Anzahl von GULLIVER Hochstühlen zurück

IKEA möchte, dass Kunden, die im Januar und Februar 2008 einen GULLIVER Hochstuhl gekauft haben, diesen zu ihrem nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückbringen. Dort wird dieser durch einen neuen GULLIVER Hochstuhl ausgetauscht.

Es ist kein Unfall vorgefallen. IKEA wurde jedoch über einen Fall informiert, bei dem die Schrittstütze, die verhindert, dass das Kind aus dem Hochstuhl rutschen kann, sich nach der Montage gelöst hatte. Der Verkauf des Produkts wurde während der Untersuchung sofort gestoppt.

Die betroffenen GULLIVER Hochstühle wurden nur im Januar und Februar 2008 in Europa hergestellt und verkauft. Der GULLIVER Hochstuhl ist auf der Unterseite des Sitzes mit einem vierstelligen Datumsstempel (JJWW), einer fünfstelligen Lieferantennummer, dem IKEA Logo und dem Namen des Herstellungslandes gekennzeichnet. Die betroffenen Datumsstempel sind 0801, 0802, 0803, 0804, 0805, 0806, 0807 oder 0808. Hergestellt wurden sie vom Lieferanten mit der Nummer 13755.

Weitere Informationen von IKEA erhalten Kunden per Telefon beim IKEA Contact Centre 0848 801 100 oder indem sie die IKEA Webseite unter www.IKEA.ch aufsuchen.


05.02.08

Migros ruft Sardellen mit Kapern zurück

Die Migros ruft den Artikel Sardellen mit Kapern in der 50g-Konserve wegen Qualitätsproblemen zurück. Es wurde festgestellt, dass eine Charge sensorisch verdorben ist. Aus Sicherheitsgründen bittet die Migros ihre Kunden, diese Sardellen nicht mehr zu essen. Vom Rückruf betroffen sind die Konserven mit der Artikel Nr. 1559.360 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2008. Ungeöffnete Produkte können gegen Rückerstattung des Verkaufspreises von Fr. 3.30 in die Migros-Filialen zurückgebracht werden.


05.02.08

Das BAG warnt: Schwarzes TALLY WEIJL -Damenhalstuch


Anlässlich einer Kontrolle von Textilien durch die kantonalen Vollzugsbehörden wurden in schwarzen Tally Weijl Damenhalstüchern sehr hohe Konzentrationen des toxischen Stoffes Benzidin nachgewiesen. Der geltende Grenzwert von 30 mg/kg wurde annähernd 100-fach überschritten. Die Produkte wurden sofort vom Markt genommen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt, diese Halstücher nicht mehr zu verwenden und an die Verkaufsstellen zurück zu bringen.

 

01.02.2008

Danfoss warnt vor möglicher Brandgefahr bei älteren Kühl- und Gefriergeräten

Der Danfoss Konzern warnt Kunden vor einem potenziellen Brandrisiko bei Kälte- und Gefriergeräten, die im Jahr 1994 oder früher gefertigt worden sind. Die betroffenen Haushaltsgeräte enthalten einen Danfoss Verdichter mit einem Starter, der im ungünstigsten Fall einen Funken erzeugen kann, der einen Brand verursachen könnte. Das Unternehmen bietet allen Besitzern betroffener Geräte, die noch in Gebrauch sind, die Lieferung eines kostenlosen Austauschstarters.

Um zu ermitteln, ob ein Haushaltsgerät, das 1994 oder früher gekauft worden ist, einen Danfoss Verdichter enthält, sollte der Besitzer seitlich oder auf der Rückseite des Geräts nachschauen, ob der Verdichter ein gelbes Etikett mit dem Danfoss Logo trägt.

Weitere Informationen erhalten Verbraucher unter:
www.danfoss.ch/compressorinfo oder bei einer speziellen Danfoss-Hotline (gebührenfrei Mo-Fr: 9-21 Uhr, Sa-So: 10-17 Uhr) vom 29. Januar bis 31. März 2008 geschaltet. Zugriff über die Internetseite weiter möglich:

Deutsch: 0800-456787
Französisch: 0800-456788
Italienisch: 0800-456789


30.01.2008

Shimano Benelux BV ruft freiwillig PRO, SHIMANO und SAINT Fahrradhandschuhe zurück

Shimano Benelux BV hat kürzlich festgestellt, dass bestimmte PRO, SHIMANO und SAINT Fahrradhandschuhe, die von einem Shimano Lieferanten in Pakistan hergestellt wurden, Spuren von Benzidin enthalten, die den Höchstwert gemäß der EU-Verordnung überschreiten.

Als Vorsichtsmaßnahme hat sich Shimano freiwillig zum Rückruf aller PRO, SHIMANO und SAINT Handschuhe entschieden, die ein Etikett mit pakistanischer Herkunftsbezeichnung oder überhaupt kein Etikett tragen. Fahrradhandschuhe mit einer anderen Herkunftsbezeichnung sind von der Rückrufaktion nicht betroffen. Das Etikett befindet sich im Innenteil der Handschuhe.

Falls Sie ein von der Rückrufaktion betroffenes Handschuhpaar besitzen oder sich nicht sicher sind, sollten Sie die Handschuhe ab sofort nicht mehr benutzen und sich entweder an einen Shimano-/Pro-Händler wenden oder die Website www.fuchs-movesa.ch besuchen, um Details über die Rückerstattung zu erhalten.

Sie können auch von montags bis freitags zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr unter der folgenden Nummer anrufen: +41 (0)56 464 46 46


18.01.2008

Das BAG warnt: Scherzzigarette "Pusti"

Die Scherzzigarette "Pusti" enthält u.a. Talkpulver, das beim Hineinpusten Qualm vortäuscht. Bei falscher Anwendung führt die Inhalation von Talk zu akuter Atemnot, wie ein Unfall in Deutschland gezeigt hat. Die Vertriebsfirma hat in Deutschland eine öffentliche Warnung erlassen. Diese Scherzzigaretten sind auch in der Schweiz erhältlich. Das BAG warnt vor dem Gebrauch dieses Scherzartikels.


07.01.2008

NETGEAR ruft freiwillig Powerline Ethernet Adapter XE103 für Europa und andere Länder mit 220-240 Volt Netzspannung zurück

Die Rückrufaktion bezieht sich gleichermaßen auf Produkte, die einzeln oder zusammen mit anderen Produkten in einem Bundle vertrieben werden. Tests, die Netgear mit dem betroffenen Powerline Ethernet Adapter durchführen ließ, haben ergeben, dass ein Betriebszustand auftreten kann, bei dem es in Netzen mit 220-240 Volt Netzspannung zur Fehlfunktion eines integrierten Halbleiter-Schaltkreises kommen kann. In der Folge kann das Produkt überhitzen und ausfallen. Netgear liegen keine Informationen vor, denen zufolge die mögliche Fehlfunktion zu Personen- oder Sachschäden geführt hätte. Dennoch hat sich Netgear aus Gründen der Produktintegrität und -qualität zu einer Rückrufaktion entschlossen.

Netgear bittet seine Kunden daher, die Nutzung der betroffenen Produkte unverzüglich einzustellen, das Produkt vom Stromnetz zu nehmen und Kontakt mit Netgear aufzunehmen, um Informationen zu erhalten, wie das Produkt an Netgear zurückgesendet und gegen ein Ersatzprodukt ausgetauscht werden kann.

Kunden können von Netgear auf einem der folgenden beiden Wege detailliertere Informationen zu der Rückrufaktion erhalten:
- Kunden können einen lokalen Netgear Kundendienst unter der Servicenummer 0848 000 195 anrufen.
- Kunden können sich im Internet registrieren unter:
https://my.netgear.com/myNetgear/checkxe103.asp

Fachkontakt
Letzte Änderung 24.03.2016

Zum Seitenanfang

Die Rückrufe und Sicherheitsinformationen bestehen aus teilweise oder ganz übernommenen Pressemitteilungen der entsprechenden Unternehmen oder Institutionen und werden mit deren Einverständnis publiziert.  

https://www.konsum.admin.ch/content/bfk/de/home/dienstleistungen/produktrueckrufe-und-sicherheitsinformationen/archiv/produktrueckrufe-und-sicherheitsinformationen-2008.html